Inhalt

Barbara Hendricks zum Gemeindebesuch in Weeze

Mitteilung vom 27.12.2018

Im Rahmen eines Gemeindebesuchs in Weeze besuchte die Kreis Klever SPD-Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks den Jugendtreff Weezer Wellenbrecher und traf mit Bürgermeister Ulrich Francken und Vertretern von Verwaltung und Politik zusammen.  

Im Wellenbrecher informierten Einrichtungsleiter Volker Schoelen, Simone Raymann und weitere Mitglieder des Teams über das Konzept der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung und gaben einen Überblick über das breite Themenspektrum: Neben Angeboten zur Integration und Inklusion und der Zusammenarbeit mit den örtlichen Schulen stehe auch die kulturelle Bildung im Fokus. Es sei eine wichtige Aufgabe der Einrichtung, den Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu kulturellen Angeboten zu ermöglichen. Barbara Hendricks zeigte sich beeindruckt von den vielfältigen Aktivitäten: „Vom Familienkino über Musik-, Radio- und Foto-Workshops bis hin zum Besuch der Kriegsgräberstätte in Ysselsteyn und einem Wochenendaufenthalt in der dortigen Jugendbegegnungsstätte ist alles dabei - ein so breites Angebot findet man sonst selten."

Besonders freute Barbara Hendricks sich darüber, dass die Angebote so gut angenommen werden - nicht nur von den Kindern und Jugendlichen, sondern auch von den Erwachsenen, die sich hier ehrenamtlich engagieren. Nicht zuletzt auch der Leseclub, gefördert durch das Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, kommt gut an: Während des Besuchs der Bundestagsabgeordneten stöberten viele Kinder in den gut gefüllten Bücherregalen oder machten es sich mit Büchern auf den Sitzkissen gemütlich.  

von links nach rechts: Nobert Thul, Rolf Hörster, Johannes Masseling, Bürgermeister Ulrich Francken, Hubert Ingenbleek, Barbara Hendricks, Heinz Hönnekes, Georg Geenen und Alfons van Ooyen vor dem Bürgerhaus in Weeze

Im Anschluss an den Besuch im Wellenbrecher führten Bürgermeister Ulrich Francken und Mitglieder des Vereins Bürgerhaus Weeze e.V. Barbara Hendricks durch das Bürgerhaus und gaben auch einen Einblick in die Funktionen hinter den Kulissen. Im Bürgerhaus fand auch das Gespräch mit den Vertretern der Verwaltung und der Politik statt. Dort berichteten Ulrich Francken und Fachbereichsleiter Wilhelm Moll-Tönnesen über die wichtigen Projekte, die in Weeze in den kommenden Jahren anstehen:

Neben dem Umbau des Standortes Weeze der Gesamtschule Kevelaer-Weeze, dem Neubau der Feuerwache in Wemb und der Wohnbaulandentwicklung fand auch der Bau der Nierspromenade und der Niersbrücke besondere Beachtung. Auch Infrastruktur- und Umweltaspekte wie die geplanten Ausgaben zur Straßensanierung und Pläne zur bienenfreundlichen Gestaltung der Gemeinde wurden benannt.

Insgesamt zeigten sich alle Teilnehmer zuversichtlich, dass die positive Entwicklung, die Weeze in den letzten Jahren gemacht hat, weiter anhalten werde - auch beispielsweise dank konstant hoher Gewerbesteuereinnahmen. Dem stimmte auch Barbara Hendricks zu: „Weeze hat eine bemerkenswerte Entwicklung gemacht und gewinnt zunehmend an Attraktivität. Dazu tragen auch Projekte wie das Bürgerhaus und der Wellenbrecher bei. Mit den geplanten Umgestaltungen und Investitionen wird sich dieser Trend fortsetzen."