Inhalt

Noch bis zum 29. Juni werden die Lieblingswörter und Redewendungen auf Platt gesucht!

Mitteilung vom 26.06.2018

Seit 2017 arbeitet 'För Land en Lüj' mit Dr. Georg Cornelissen zusammen

Der Pflege der Mundart im Kreis Kleve haben sich die Mitglieder des Förderkreises „För Land en Lüj“ verschrieben, die jetzt zur Teilnahme an einem Wettbewerb einladen. Mit Mundart hat natürlich auch das aktuelle Projekt, der eingangs erwähnte Wettbewerb, zu tun.

Der Förderkreis „För Land en Lüj“ und Dr. Georg Cornelissen vom Landschaftsverband Rheinland suchen darin die schönsten Wörter und die farbigsten Wendungen in den Dialekten des Kreises Kleve. Teilnehmer werden gebeten, fünf Lieblingswörter und fünf der „knackigsten“ Redewendungen in plattdeutscher Sprache einzuschicken.

Unter den Einsendern werden je drei Exemplare der Bücher „Kleine niederrheinische Sprachgeschichte“ und „Wie spricht der Niederrhein?“ verlost. Die zehn insgesamt am häufigsten genannten Wörter und Wendungen werden das Thema einer Mundartveranstaltung sein, die der Verein „Land en Lüj“ zusammen mit Dr. Cornelissen und weiteren Mitwirkenden am Sonntag, dem 23. September 2018, um 15 Uhr, veranstaltet. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

Seit 2017 arbeitet „För Land en Lüj“ mit Dr. Georg Cornelissen zusammen. Der gebürtige Winnekendonker Cornelissen ist Sprachforscher im Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte des Landschaftsverbands Rheinland in Bonn. Sein Spezialgebiet ist die Sprache des Niederrheins.

Wer sich am Wettbewerb beteiligen möchte, der schickt seine fünf Lieblingswörter und fünf seiner „knackigsten“ Redewendungen in plattdeutscher Sprache per Post an den: Verein „För land en Lüj“, zu Händen Ulrich Francken, Cyriakusplatz 13/14, in 47652 Weeze. Einsendungen per Mail sind an Hans Gerd Kersten mit der E-Mail-Adresse janeuwer@t-online.de oder an Hubertina Croonenbroek unter ihrer E-Mail-Adresse hubertina.croonenbroek@web.de zu richten.

Einsendeschluss ist der 29. Juni. Mehr Informationen gibt es unter www.foerlandenluej.de