Inhalt

Schulprojekt „Die gute Tat“

Mitteilung vom 27.06.2018

Schulprojekt „Die gute Tat“   Schulprojekt „Die gute Tat“

„Miteinander" und „Füreinander" lautet das Motto des Schulprojektes „Die gute Tat!". Dabei sind Grundschüler gefordert, zu überlegen, was man gemeinsam Gutes für andere Menschen tun kann. Das Konzept hat sich bewährt. So findet das Schulprojekt „Die gute Tat!" in diesem Schuljahr bereits zum fünften Mal statt. Initiiert ist dieses von der Diakonie im Kirchenkreis Kleve und dem Weezer Wellenbrecher. Es richtet sich an Grundschüler der 3. Klasse.

Die Schulen engagieren sich dabei ganz vielfältig auf drei Ebenen in drei Kategorien: schulintern („Schule - füreinander da sein"), für die Gemeinde Weeze („Weeze ist vielfältig: miteinander-füreinander") und auch über mehrere Generationen hinweg („Mehrgenerationen-Aktion").

In diesem Jahr waren wieder beide Weezer Grundschulen beteiligt und entwickelten dabei viele kreative Ideen und Aktionen, immer mit dem Ziel anderen Menschen etwas Gutes zu tun. Es wurde z.B. im Kindergarten vorgelesen, eine Olympiade im Altenheim veranstaltet, ein Kindertrödel im Tierpark zugunsten des Tierparks organisiert, der Schulhof aufgeräumt und Pausenangebote für die anderen Kinder überlegt. Dabei erlebten die Kinder vielfach, wie gut es tut, Gutes zu tun und Gutes zu erhalten.

Die Schirmherren des Projekts sind der Weezer Bürgermeister Ulrich Francken und Diakonie-Geschäftsführer Pfarrer Joachim Wolff. Gemeinsam luden sie heute ins Rathaus ein, um sich von diesen vielen verschiedenen guten Taten ein Bild zu machen und um sich für das Engagement der Kinder zu bedanken. Als positiver Abschluss des Projektes winkt für die teilnehmenden Klassen Anfang des vierten Schuljahres ein gemeinsamer Tag mit Kletter-Aktion am Eyller See.

Weitere Auskünfte:
Wellenbrecher Weeze
Simone Raymann
Tel. 02837 - 7110