Inhalt

Brauchtumsfeuer in Weeze – Klimaschutz geht vor

Verbrennung fossiler Stoffe soll reduziert werden

Mitteilung vom 14.02.2020

Die Osterfeiertage rücken näher und damit auch die traditionell bedingten brauchtumsüblichen Osterfeuer

Die Osterfeiertage rücken näher und damit auch die traditionell bedingten brauchtumsüblichen Osterfeuer. Die Anzahl der genehmigten Feuer soll zukünftig auf die Brauchtumsfeuer reduziert werden. Doch was ist ein Brauchtumsfeuer? Welche Osterfeuer sind solche im Sinne der ordnungsbehördlichen Verordnung der Gemeinde Weeze?

Die ordnungsbehördliche Verordnung der Gemeinde Weeze ist das Regelwerk, nach der Osterfeuer genehmigt werden. In § 16 dieser Verordnung sind die Vorschriften zum Brauchtumsfeuer erfasst. Demnach sind Brauchtumsfeuer vor ihrer Durchführung beim Ordnungsamt anzuzeigen. „Brauchtumsfeuer sind Feuer, deren Zweck nicht darauf gerichtet ist, pflanzliche Abfälle durch schlichtes Verbrennen zu beseitigen. Brauchtumsfeuer dienen der Brauchtumspflege und sind dadurch gekennzeichnet, dass eine in der Ortsgemeinschaft verankerte Glaubensgemeinschaft, Organisation oder ein Verein das Feuer unter dem Gesichtspunkt der Brauchtumspflege ausrichtet und deren Besuch im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung für jedermann möglich ist. Hierzu gehören z.B. Osterfeuer oder Martinsfeuer."

In den vergangenen Jahren wurde diese Vorschrift von der Gemeinde Weeze großzügig ausgelegt, sodass viele Feuer, die der Verbrennung von Grünschnitt im Frühjahr dienten, geduldet und genehmigt wurden. Das wird zukünftig restriktiv eingeschränkt.

Bürgermeister, Verwaltung und der Gemeinderat der Gemeinde Weeze haben sich in der Ratssitzung am 04.02.2020 dafür ausgesprochen, dass die Vorschriften nun eng am Gesetz orientiert ausgelegt werden: folglich sind in diesem Jahr nur jene Feuer gestattet, die von einer in der Ortsgemeinschaft verankerten Glaubensgemeinschaft, Organisation oder Verein zur Brauchtumspflege veranstaltet werden. Nachbarschaften oder Privatpersonen können zukünftig keine Genehmigungen für Brauchtumsfeuer erwarten und damit „Osterfeuer" abbrennen. Das ist sicher eine rigorose Festlegung. Diese Maßnahme soll vor allem, so Bürgermeister Ulrich Francken, dem Klimaschutz dienen.

Schon jetzt weist die Gemeinde Weeze darauf hin, dass die aus jahreszeitlichem Baum- oder Strauchschnitt anfallenden kompostierbaren Materialien auf dem eigenen Grundstück verbleiben und genutzt werden oder entsprechenden Kompostanlagen zugeführt werden.

Bei Rückfragen zum Thema Brauchtumsfeuer in Weeze können Sie sich gerne an das Ordnungsamt der Gemeinde Weeze wenden.