Inhalt

Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Öffnungszeiten der Verwaltung

Mitteilung vom 17.03.2020

Auch in Weeze hat sich die Verwaltung auf den Coronavirus eingestellt. Es fand am 16.03.2020 im Rathaus der Gemeinde Weeze eine Besprechung zur Eindämmung der Infektionskette statt. Um Ansteckungsrisiken und eine Verbreitung für die Bürger und Bürgerinnen und Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zu reduzieren und die Handlungsfähigkeit von Gesellschaft und Verwaltung der Gemeinde und ihrer Einrichtungen zu erhalten, wurden verschiedene Maßnahmen und Initiativen ergriffen. Auch wenn es zum Bedauern aller eine erhebliche Einschränkung bedeutet, wurde beschlossen, das Rathaus, auch mit Blick auf die Vorbildfunktion der Gemeinde, ab dem 17.03.2020, bis auf Weiteres für den normalen Publikumsverkehr zu schließen.

Es wird dennoch sichergestellt, dass die Versorgung der Bürger und Bürgerinnen und Kunden und Kundinnen erhalten bleibt. Für dringende und wichtige Angelegenheiten wird die Gemeindeverwaltung zu den normalen Öffnungszeiten telefonisch unter 02837 910 -0, schriftlich oder per E-Mail erreichbar bleiben und kann kontaktiert werden. Auch um einen persönlichen Termin mit den zuständigen Mitarbeitern Mitarbeiterinnen vereinbaren zu können. Entsprechende Rufnummern und E-Mail-Adressen befinden sich auch auf der Homepage der Gemeinde Weeze (www.weeze.de). Ohne Terminvereinbarung sind keine persönlichen Vorsprachen möglich, telefonische und elektronische (per E-Mail) Auskünfte können selbstverständlich immer erfragt oder erteilt werden. Sofern Sie nicht wissen, wer Ihr Ansprechpartner in der Verwaltung ist, wenden Sie sich an die zentrale Rufnummer 02837/910-0. Oder Sie schauen ins Internet unter https://weeze.de/de/inhalt/mitarbeiter-der-gemeinde-weeze/

Ab Dienstag, 17.03.2020, bleibt das Rathaus geschlossen. Der Zugang zur Gemeindeverwaltung ist dann nur noch auf Voranmeldung während der Öffnungszeiten möglich.

Die Bürgerhäuser in Weeze und Wemb, die Bücherei und die Alte Schmiede bleiben ebenfalls geschlossen. Ebenfalls geschlossen bleiben sämtliche Sport- und Turnhallen der Gemeinde Weeze. Der Sportbetrieb ist damit vorübergehend in Gänze eingestellt.

Die Schließung der Turnhallen, die bereits von den Weezer Schulen und Sportvereinen freiwillig umgesetzt wurde, erfolgt auf Veranlassung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW. Dieses hat zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus unter anderem festgelegt, dass Sport- und Freizeiteinrichtungen ab dem 17.03.2020 zu schließen sind. Aus diesem Grund werden sämtliche Turnhallen (u. a. Reithalle, DLRG-Clubheim, Christophorus-Haus, Vereinsheim und Trainingsgelände des Hundesportvereins) vom 17.03.2020 zunächst bis einschließlich 19.04.2020 gesperrt.

Ausfall von Veranstaltungen

Eintrittskarten für die bereits abgesagten Veranstaltungen bis zum 19. April 2020 behalten ihre Gültigkeit, denn die Comedy-/Kabaretttermine im Bürgerhaus Weeze und in der Alten Schmiede werden auf einen späteren Termin im Sommer oder Herbst verlegt. Aus diesem Grunde sollten die Eintrittskarten gut aufbewahrt werden. Fragen zu den Karten werden gerne vom Büro für Kultur & Tourismus der Gemeinde Weeze beantwortet. Da ein persönlicher Kontakt vermieden werden soll, können sich Karteninhaber telefonisch unter 02837/910116 oder per E-Mail (tourinfo@weeze.de) melden. Abonnenten der Schloss Wissener Familienkonzerte erhalten für die abgesagten Aufführungen ebenfalls eine anteilige Erstattung des Abonnements, jedoch erst nach Ablauf der Spielzeit.

Generelle Durchführung von Veranstaltungen

Jegliche Veranstaltung im Gemeindegebiet ist bis einschließlich 19.04.2020 untersagt. Alle Vereine in der Gemeinde Weeze werden gebeten, im Interesse ihre Mitglieder und Mitbürger und Mitbürgerinnen sich daran zu halten und Versammlungen, Ausflüge sowie Treffen abzusagen. Das Verbot gilt auch für Gottesdienste und sonstige Veranstaltungen von Religionsgemeinschaften. Ausgenommen von diesem Verbot sind nur solche Veranstaltungen, die im überwiegend öffentlichen Interessen notwendig sind, insbesondere solche, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfürsorge und –vorsorge zu dienen. Dazu gehören beispielsweise Wochenmärkte, die der Nahversorgung der Bevölkerung dienen, d.h. die Wochenmärkte finden in gewohnter Weise statt.

Ebenfalls bis einschließlich 19.04.2020 sind in Anlehnung an die Regelungen des Feiertagsgesetzes NRW für stille Feiertage musikalische und sonstige unterhaltende Darbietungen jeder Art in Gaststätten und in Nebenräumen mit Schankbetrieb (insbesondere Diskotheken, Clubs und Bars) sowie alle anderen der Unterhaltung dienenden öffentlichen Veranstaltungen einschließlich Tanz untersagt. Von dem Verbot umfasst sind auch Theater- und musikalische Aufführungen, Filmvorführungen und Vorträge jeglicher Art, der Betrieb von Spielhallen und ähnlichen Unternehmen sowie die gewerbliche Annahme von Wetten.

Der Besuch von Restaurants und Gaststätten, die mit einem Essensangebot der Versorgung dienen, bleibt möglich.

Die Absage von Veranstaltungen umfasst auch sämtliche Osterfeuer in der Gemeinde Weeze. Osterfeuer können damit nicht durchgeführt werden, auch nicht in kleinen Teilnehmerkreisen.

Blutspendetermine

Der Blutspendetermin in Weeze 08.05.22020 findet nach aktuellem Stand wie geplant statt.

Die Mitarbeiter vor Ort sind bereits sensibilisiert, werden aber nochmals auf die Empfehlungen des Gesundheitsamtes bezüglich Hygiene- und Abstandsregelungen hingewiesen und werden auch zwischendurch auf die wartenden Spender einwirken, sich entsprechend zu verhalten.

Durchführung von standesamtlichen Trauungen

Standesamtliche Trauungen werden bis auf Weiteres mit einer maximalen Anwesenheitszahl von 5 Personen durchgeführt. Betroffene Paare wenden sich zur Abstimmung bitte an das Standesamt Tel. (0 28 37) 910111, E-Mail: standesamt@weeze.de.

Geburtstags- und Goldhochzeitsbesuche bis auf Weiteres ausgesetzt!

Die 16 Bürgermeister des Kreises Kleve sowie der Landrat haben sich am 15.03.2020 getroffen, um das weitere Vorgehen zur Eindämmung der Corona-Pandemie abzustimmen. Neben etlichen weiteren Entscheidungen wurde einhellig beschlossen, dass die Geburtstags- und Gold- bzw. Diamanthochzeitsbesuche durch Bürgermeister, stellvertretende Bürgermeister und Ortsvorsteher bis auf Weiteres einzustellen sind.

Ziel ist die Vermeidung nicht notwendiger sozialer Kontakte. Ziel ist unter anderem auch der Schutz der besonders anfälligen Personengruppen vor Ansteckung. Hierzu zählen insbesondere auch hochbetagte Menschen. Um jegliches Risiko zu minimieren, halten die Bürgermeister des Kreises Kleve es aktuell für zwingend geboten, diese Besuche bis auf Weiteres auszusetzen.

 


Wichtige Telefonnummern und Informationen für Hilfesuchende

https://www.bmfsfj.de/

Kostenlose Telefonnummern und Informationen für Bürgerinnen und Bürger, insbesondere Kinder, Mütter und Väter .... mehr

Downloadbereich