Inhalt

Platt in der Franzosenzeit

Mitteilung vom 09.09.2019

In Zusammenarbeit mit dem LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte stellt der Verein für Land en Lüj den Einfluss des französischen in der Zeit Napoleons auf die niederrheinisch-niederländische Sprache vor. Bei dieser Veranstaltung, die im niederrheinischen Museum in Kevelaer stattfindet, wirken auch das Museum und der Förderkreis mit. Der Verein „Land en Lüj" kooperiert seit einigen Jahren mit dem Sprachwissenschaftlicher Dr. Georg Cornelissen vom Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte des Landschaftsverbandes Rheinland zusammen.

Ziel der Kooperation ist der Erhalt und die Förderung der sprachlichen Kultur am Niederrhein und um die plattdeutsche Sprache wach zu halten, mit zwei Worten „platt spreken".

Jeder kennt sie, „Portemonnaie" oder „Trottoir", Geldbörse (Knipp) oder Bürgersteig.

Woher kommen diese doch eher fremd klingenden Worte, die sich so gar nicht platt oder deutsch anhören.

Dr. Georg Cornelissen wird in seiner bekannt launigen Vortragsweise die Zeit der Franzosen am Niederrhein sprachlich auferstehen lassen und auch geschichtlich Beiträge zur Franzosenzeit zum Besten geben. In Vorträgen und mit frühen Tonaufnahmen von Dialekten aus dem heutigen Kreis Kleve wollen wir diese ungewöhnliche Veranstaltung einem großen Publikum anbieten.

Dr. Georg Cornelissen wird sich der Themen „Dialektproben aus der Franzosenzeit", „Niederrheinisch und Niederländisch um 1800" sowie „französische Lehnswörter im niederrheinischen Platt" und „die Preußen und das Platt seit 1815" in der ihm eigenen gewohnten lockeren Vortragsweise annehmen.

Zeit: Samstag, den 28.09.2019, 14.30 Uhr

Ort: Niederrheinische Museum Kevelaer, Hauptstraße 8 47652 Kevelaer

Eine Anmeldung ist persönlich im Niederrheinischen Museum Kevelaer möglich. Oder unter der Rufnummer 02832-954120 sowie unter info@niederrheinisches-museum-kevelaer.de!

Zu dieser Veranstaltung sind alle an regionalen Dialekten oder der Geschichte Interessierte herzlich eingeladen. Wir freuen uns, Sie alle begrüßen zu dürfen.

LVR Inst. Landeskunde/Regionalgeschichte Museum Kevelaer/Förderverein För Land en Lüj

Dr. Georg Cornelissen

Veronika Hebben

Peter Hohl

Ulrich Francken