Inhalt

Reiterverein Weeze gewinnt beim bundesweiten „Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen 2018/2019“

Mitteilung vom 13.08.2019

Im Kreise von Vertretern des Kreispferdesportverbandes Kleve und der Gemeinde Weeze übergab er dem Vorstand des RV Weeze zum Zeichen der Auszeichnung die FN-Stallplakette 'Gewinner 2018/2019 Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen'

„Diese Kulisse und Atmosphäre der zahlreich anwesenden Weezer Reiter bestärkt unsere Entscheidung erneut“ freute sich Thomas Ungruhe, Leiter Breitensport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, als er am 7.8. beim Reiterverein Graf von Schmettow Weeze e.V. zu Gast war. „Zigtausende Reitvereine gibt es bundesweit, aber der RV Weeze ist einer der zehn aktuellen Gewinner, die sich nach dem dreistufigen Bewerbungsverfahren hervorgehoben haben. Einer von zehn neuen Leuchttürmen als Vorreiter für die qualifizierte Ausbildung im Reitsport.“

Im Kreise von Vertretern des Kreispferdesportverbandes Kleve und der Gemeinde Weeze übergab er dem Vorstand des RV Weeze zum Zeichen der Auszeichnung die FN-Stallplakette „Gewinner 2018/2019 Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen“.

Wieso Gründung Ponyreitschule? Wird da manch Ortskundiger denken.

Der RV Weeze hat doch schon seit Anfang der 70-iger Jahre vereinseigene Schulpferde und –ponys und bietet damit durchgängig Reitunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an, die kein eigenes Pferd besitzen.

Kurz erklärt: Diese Auszeichnung der Deutschen reiterlichen Vereinigung beinhaltet neben der Neugründung auch die Umstrukturierung von bestehenden Schulbetrieben.

Hiermit hatten sich die Weezer Vorstandsmitglieder Urte Freericks, Ilona Jakobs und Monika Peters seit dem Frühjahr 2018 ausgiebig beschäftigt; die schriftliche Bewerbung bei der FN eingereicht, pädagogische Konzepte erarbeitet, einen umfangreichen Businessplan erstellt, ihre Ideen persönlich in Warendorf präsentiert.

Mit der Auftaktveranstaltung im November 2018 in Münster begann ein interessantes Jahr.

Für die bundesweit zehn Gewinner folgten Treffen mit den zehn Vorjahresgewinnern, Projektgruppentreffen und diverse Fortbildungen. Neben den vielen wertvollen Informationen durch die Fachberater der FN, praktischen Ideen zur Gestaltung des Kinderreitunterrichtes, sind es vor allem die hierbei entstandenen persönlichen Kontakte, die so hilfreich sind für die tagtägliche Vereinsarbeit, bestätigen die Vertreter des Weezer Vereinsvorstandes.

Nächstes Projektgruppentreffen wird Mitte September 2019 in Norddeutschland sein.

„Gut, dass der Termin nicht so knapp vor unserem Hallenjugendturnier am 12./13.Oktober 2019 ist, denn dafür sind wir bereits schon wieder in den Vorbereitungen und auch Ehrenamtler müssen mal schlafen“, so die stellvertretende Vorsitzende Tanja Heimes.

Zum Abschluss begrüßte Herr Ungruhe noch das neue Weezer Schulpony Lilly, das im Zuge des Ponygründerwettbewerbes in der Vereinseinlage auf Vorselaer in Weeze hinzugekommen war. Zur Feier des Tages stand Lilly mit den anderen Schulpferden und –ponys mit weiteren Weezer Privatpferden stolz Spalier; toll herausgeputzt durch die kleinen und großen Weezer Reiter. Ein emotionaler Moment für eine besondere Auszeichnung.