Inhalt

Unternehmen profitieren von Förderprogramm

Zuschüsse für Betriebsberatungen bei Kreis-Wirtschaftsförderung beantragen

Mitteilung vom 09.01.2020

Die „Potentialberatung“, ein seit Jahren bewährtes Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen, kann auch in diesem Jahr von Kreis Klever Unternehmen über die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve beantragt werden. Zum Jahresende laufen dann die Förderrichtlinien aus.

Bezuschusst werden Unternehmensberatungen, die sich auf so genannte Handlungsfelder wie „Arbeitsorganisation“, „Kompetenzentwicklung + Qualifizierung“, „Digitalisierung“, „Gesundheit“ u.a.m. beziehen. Es werden maximal zehn Beratungstage mit insgesamt höchstens 5.000 Euro bezuschusst. Die Beratung muss im Unternehmen unter Beteiligung der „handelnden Personen“ erfolgen. Die Beraterwahl ist frei.

„Noch gilt ein erleichterter Zugang zu dem Förderprogramm, so dass alle Unternehmen, alte wie junge, unabhängig von der Betriebsgröße die Förderung nutzen können. Wichtig ist, dass der Förderantrag vor der Beauftragung des Beratungsunternehmens über die Kreis-Wirtschaftsförderung eingeleitet wird. Zur Vorabklärung der Förderfähigkeit und für Detailinformationen zum Antragsweg stehen wir selbstverständlich allen Unternehmen im Kreis Kleve jederzeit zur Verfügung“, so die Kreis-WfG.

Seit Bestehen des Förderprogramms „Potentialberatung“ wurden mehr als 1,2 Millionen Euro Fördergelder für Betriebsberatungen an Kreis Klever Unternehmen ausgezahlt. Besonders in jüngster Vergangenheit habe das Antragsvolumen deutlich zugelegt.

„Sofern die Unternehmen für sich einen Beratungsbedarf erkennen, sollten sie in jedem Fall mit uns prüfen, ob nicht eine finanzielle Unterstützung durch das Land Nordrhein-Westfalen greifen kann“, so Norbert Wilder als Ansprechpartner bei der Kreis-WfG (Rufnummer 02821-7281-13 oder Mail n.wilder@wfg-kreis-kleve.de).