Inhalt

Weezer Landwirte zeigen herausragendes Engagement

Mitteilung vom 30.08.2019

Auch die Weezer Landwirtschaft setzt im Rahmen der Initiative 'Weeze blüht auf!' in der niederrheinisch-ländlichen und grenznahen Gemeinde zur Förderung der natürlichen Artenvielfalt Zeichen für blühende Landschaften

Auch die Weezer Landwirtschaft setzt im Rahmen der Initiative „Weeze blüht auf!“ in der niederrheinisch-ländlichen und grenznahen Gemeinde zur Förderung der natürlichen Artenvielfalt Zeichen für blühende Landschaften.

Auf freiwilliger Basis und ohne zusätzliche finanzielle Förderung folgten bereits im Sommer 2019 insgesamt 12 Landwirte dem Aufruf des Bürgermeisters zur Anlage von Blühstreifen in der Feldflur. Zusammen kam damit die für die spontane und erstmalig durchgeführte Aktion die erstaunliche Fläche von knapp 5 ha Blühstreifen zusammen.

Saatgut und Lohnarbeit finanzierte die Gemeinde, die Flächenbereitstellung durch die Landwirte erfolgte freiwillig und in 2019 noch völlig unentgeltlich.

Mit Blick auf die Fortführung und Optimierung des Projekts in den kommenden Jahren wurde für 2019 zunächst eine einjährige Blühmischung aus nektarreichen Kulturpflanzen, u.a. Phacelia, Kleearten, Senf, Sonnenblumen und anderen ausgebracht. Neben der Qualität für die Bienen bieten derartige Blühstreifen auch Feldvögeln und Kleinsäugern, gelegentlich sogar Rehwild Lebensraum, da sie nach der Aussaat über die gesamte Vegetationsperiode unbearbeitet bleiben und frei wachsen können.

Mit Blick auf die Fortführung und Optimierung des Projekts in den kommenden Jahren wurde für 2019 zunächst eine einjährige Blühmischung aus nektarreichen Kulturpflanzen, u.a. Phacelia, Kleearten, Senf, Sonnenblumen und anderen ausgebracht

Auch im Feldvogelschutz zeigten sich Weezer Landwirte in 2019 aktiv, indem sie gemeinsam mit ehrenamtlichen Artenschützern Brutstätten des inzwischen sehr seltenen Kiebitzes bei der Bearbeitung der Felder schützten und so einen Bruterfolg für die Tiere ermöglichten.

Die Fortsetzung der landwirtschaftlichen Maßnahmen zur Förderung der Artenvielfalt im Rahmen von „Weeze blüht auf!“ wird ab Herbst 2019 in Zusammenarbeit mit der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft deutlich optimiert. Zukünftig soll es z.B. auch mehrjährige Blühstreifen aus einheimischen Pflanzenarten geben, die insbesondere den bedrohten Wildbienen und weiteren heimischen Insektenarten helfen. Auch spezielle Artenhilfsmaßnahmen, z.B. für Kiebitz, Feldlerche & Co. stehen auf der Agenda. Neben den Landwirten zeigen sich in Weeze auch aktive Jagdpächter und seit längerem schon die Imker an den Projekten interessiert.

Zukünftig sollen im Rahmen des Projektes ‚Weeze blüht auf‘ auch die privaten und gewerblichen Grundstückseigentümer angesprochen und in das Projekt einbezogen werden.