Inhalt

100 Jahre Wahlrecht für Frauen in Deutschland

Mitteilung vom 08.05.2018

Ein Besuch im Landtag in Düsseldorf ist eine naheliegende Verbindung zum Jahrestag des Frauenwahlrechts in Deutschland. Die CDU Landtagsabgeordneten des Kreises Kleve Margret Voßeler und Dr. Günther Bergmann kamen dem Wunsch der Gleichstellungsbeauftragten aus Goch, Weeze und Kevelaer nach und luden die Gruppe mit insgesamt 50 Teilnehmerinnen aus den Kommunen ein

Ein Besuch im Landtag in Düsseldorf ist eine naheliegende Verbindung zum Jahrestag des Frauenwahlrechts in Deutschland. Die CDU Landtagsabgeordneten des Kreises Kleve Margret Voßeler und Dr. Günther Bergmann kamen dem Wunsch der Gleichstellungsbeauftragten aus Goch, Weeze und Kevelaer nach und luden die Gruppe mit insgesamt 50 Teilnehmerinnen aus den Kommunen ein. „Willkommen zu unserer Zeitreise, wir blicken auf 100 Jahre und mehr zurück, die Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland war ein langer Prozess“, so begrüßten die Gleichstellungsbeauftragten die Damenrunde. Die Fahrt in den Landtag stand unter dem  Vorzeichen, dass Andrea Nahles als erste Frau an die Spitze der SPD gewählt wurde. Die SPD war damals maßgeblich an der Einführung des Wahlrechts beteiligt. „Deshalb reisen wir heute zwar zurück in die Geschichte, aber richten den Blick nach vorn, um die Zukunft zu gestalten“, so die Initiatorinnen.

100 Jahre Wahlrecht für Frauen in Deutschland - Grund zum Feiern und Erinnern, was in der Historie geschah

Nach einem gemeinsamen Frühstück, bei dem die ersten Hintergründe und Infos zum Wahlrecht gegeben wurden, machte man sich mit dem Bus auf nach Düsseldorf. Während der Busfahrt durchlief die Gruppe eine kleine Reise durch die Geschichte bis zur Einführung des Frauenwahlrechts und den weiteren Errungenschaften für die Frauen bis heute. „Aber für das Frauenwahlrecht kämpften nicht nur Frauen“, das stellte Friederike Küsters fest und brachte einige beteiligte Männer in den Fokus. Unter anderem fand auch eine Vorstellung der Inhalte über aktuelle Buchtitel zum Thema statt. Nicola Roth führte das Zitat von Rita Süßmuth aus einem Buchtitel „100 Jahre Frauenwahlrecht, Ziel erreicht! ...Und weiter?“ an: „Das Jubiläum gibt Anlass, über den Tellerrand zu blicken. Wir müssen das lokale Denken mit dem globalen Denken und Handeln verbinden. Und egal welcher Frauengeneration wir angehören, wir müssen dem Motto folgen: Empört Euch! Engagiert Euch! Das ist heute erneut eine wichtige Aufgabe. Wir müssen auch für Europa kämpfen“. Deshalb wurde es sehr begrüßt, dass auch die Bürgermeisterin der Gemeinde Bergen, Manon Pelzer und Ihre Mitarbeiterin, Lilian van Rijn an der Veranstaltung teilnahmen. In Europa sind auch Frauen an führenden Stellen für die europäische Idee aktiv und engagiert.

Im Landtag war ein umfangreiches  Programm angesagt. Nach einer Einführung ging es in die Plenarsitzung, die man live verfolgen konnte. Das Gespräch mit beiden CDU Abgeordneten gab Aufschlüsse in die Landespolitik und zeitgleich Einblicke in die lokalen Strukturen. Margret Voßeler, MdL und Günther Bergmann, MdL machten ihre regionale Verbundenheit deutlich und zeigten, wie wichtig diese für die Umsetzung bei Prozessen im Landtag sind

Im Landtag war ein umfangreiches  Programm angesagt. Nach einer Einführung ging es in die Plenarsitzung, die man live verfolgen konnte. Das Gespräch mit beiden CDU Abgeordneten gab Aufschlüsse in die Landespolitik und zeitgleich Einblicke in die lokalen Strukturen. Margret Voßeler, MdL und Günther Bergmann, MdL machten ihre regionale Verbundenheit deutlich und zeigten, wie wichtig diese für die Umsetzung bei Prozessen im Landtag sind. Ein Tag, der einen Zeitspiegel von 100 Jahren und mehr zusammenfasste, voller Informationen und Erlebnisse, die dem Jubiläum einen passenden Rahmen gaben. Das Wahlrecht ist schließlich nicht „nur“ ein Frauenrecht, sondern ein Menschenrecht und dem sollte man sich gewiss sein.